Por­tio­nen1 Por­ti­on
Vor­be­rei­tung10 Minu­tenKoch­zeit50 Minu­tenGesamt­dau­er1 Stun­de 30 Minu­ten
Zuta­ten
 3 Enten­brust, zir­ka 300g
 Salz
 Pfef­fer
 Majo­ran
 Sal­bei
 Kori­an­der
 oder eine hoch­wer­ti­ge Geflü­gel-Gewürz­mi­schung
Zube­rei­tung
1

Die Fett­haut der Enten­brüs­te dia­go­nal und kreuz­wei­se ein­schnei­den. Das Fleisch soll nach Mög­lich­keit nicht ver­letzt wer­den.

2

Auf der Haut­sei­te ledig­lich kräf­tig sal­zen. Mit Salz, Pfef­fer und Kräu­tern den Rest der Enten­brust ein­rei­ben.

3

Es gibt meh­re­re Zube­rei­tungs­ar­ten. Ich bevor­zu­ge die Ver­wen­dung einer klei­nen, schwe­ren Guss­ei­sen­pfan­ne, die direkt über den Koh­le­kör­ben auf­ge­heizt wird. Dann kommt die Enten­brust mit der Haut­sei­te nach unten in die Pfan­ne und wird 6 bis 8 Minu­ten gebra­ten. Es tritt eine schö­ne Men­ge Fett aus, das ich zu einem spä­te­ren Zeit­punkt wie­der ver­wen­den kann. Ohne Pfan­ne wür­de das aus­tre­ten­de Fett womög­lich zum Flam­men­wer­fer wer­den oder ver­liert sich im Asche­be­häl­ter.

4

Dann die Brüs­te mit der Zan­ge auf den Rost aus­le­gen und einen seit­li­chen Abstand zur Koh­le ein­hal­ten.
Mit geschlos­se­nem Grill­de­ckel und nun indi­rek­ter Grill­me­tho­de die Brüs­te fer­tig gril­len.

5

Die gewünsch­te Gar­stu­fe lässt sich am bes­ten mit einem Fleisch­ther­mo­me­ter kon­trol­lie­ren. Bei einem Was­ser­vo­gel gilt es auf rare und medi­um rare zu ver­zich­ten.
Gar­stu­fe medi­um: Kern­tem­pe­ra­tur 55 °C bis 58 Grad °C
Gar­stu­fe medi­um well: Kern­tem­pe­ra­tur 60 °C bis 62 Grad °C
Gar­stu­fe well done: Kern­tem­pe­ra­tur 65 °C bis 70 Grad °C

Zutaten

Zuta­ten
 3 Enten­brust, zir­ka 300g
 Salz
 Pfef­fer
 Majo­ran
 Sal­bei
 Kori­an­der
 oder eine hoch­wer­ti­ge Geflü­gel-Gewürz­mi­schung

Anleitung

Zube­rei­tung
1

Die Fett­haut der Enten­brüs­te dia­go­nal und kreuz­wei­se ein­schnei­den. Das Fleisch soll nach Mög­lich­keit nicht ver­letzt wer­den.

2

Auf der Haut­sei­te ledig­lich kräf­tig sal­zen. Mit Salz, Pfef­fer und Kräu­tern den Rest der Enten­brust ein­rei­ben.

3

Es gibt meh­re­re Zube­rei­tungs­ar­ten. Ich bevor­zu­ge die Ver­wen­dung einer klei­nen, schwe­ren Guss­ei­sen­pfan­ne, die direkt über den Koh­le­kör­ben auf­ge­heizt wird. Dann kommt die Enten­brust mit der Haut­sei­te nach unten in die Pfan­ne und wird 6 bis 8 Minu­ten gebra­ten. Es tritt eine schö­ne Men­ge Fett aus, das ich zu einem spä­te­ren Zeit­punkt wie­der ver­wen­den kann. Ohne Pfan­ne wür­de das aus­tre­ten­de Fett womög­lich zum Flam­men­wer­fer wer­den oder ver­liert sich im Asche­be­häl­ter.

4

Dann die Brüs­te mit der Zan­ge auf den Rost aus­le­gen und einen seit­li­chen Abstand zur Koh­le ein­hal­ten.
Mit geschlos­se­nem Grill­de­ckel und nun indi­rek­ter Grill­me­tho­de die Brüs­te fer­tig gril­len.

5

Die gewünsch­te Gar­stu­fe lässt sich am bes­ten mit einem Fleisch­ther­mo­me­ter kon­trol­lie­ren. Bei einem Was­ser­vo­gel gilt es auf rare und medi­um rare zu ver­zich­ten.
Gar­stu­fe medi­um: Kern­tem­pe­ra­tur 55 °C bis 58 Grad °C
Gar­stu­fe medi­um well: Kern­tem­pe­ra­tur 60 °C bis 62 Grad °C
Gar­stu­fe well done: Kern­tem­pe­ra­tur 65 °C bis 70 Grad °C

Enten­brust­fi­let vom Grill